Kunst-beWEGt

Bodenburg - Lamspringe

An der Skulptur „Grenzstein das Symbol des Trennenden als Zeichen der Verständigung“, zwischen dem Flecken Bodenburg und Sehlem, beginnt der Teilstreckenabschnitt „Kunst-beWEGt“. Seit 2003 steht in Harbarnsen eine weitere Skulptur: der „EURO-DANCER“.

9.6 km
Streckenlänge
1 h
ø Fahrzeit
6
Freizeittipps
1
Bahnhof

Lamspringe

Evangelische Sophienkirche

Der über 1170-jährige Flecken Lamspringe bietet imposante Sehenswürdigkeiten und eine reizvolle Natur. Attraktionen sind die jährlich stattfindende Kulturveranstaltung „Lamspringer September“ und die Klosteranlage mit der Klosterkirche.

Der Flecken Lamspringe

Die Geschichte des Fleckens Lamspringe reicht bis in das Jahr 847 zurück, als das Kloster Lamspringe durch Sachsen-Fürst Ricdag und seine Frau Imhildis gegründet wurde. In der Blütezeit umfasste der Konvent bis zu 180 Benediktiner Nonnen. 1523 kam der Flecken samt Kloster für fast 100 Jahre zum Herzogtum Braunschweig. Das Kloster wurde während dieser Zeit zum evangelischen Damenstift. 1629 kam das Kloster mit Flecken zurück zum Bistum Hildesheim. Im Jahre 1643 besiedelten britische Benediktiner Mönche das Kloster neu. Die heutige Klosterkirche und die Klostergebäude wurden von ihnen neu errichtet. Heute sind die imposanten über 280 Jahre alten Bauwerke Anziehungspunkte vieler Touristen. Die im Stil der westfälischen Nachgotik errichtete Kirche mit ihrer barocken Innenausstattung ist in Norddeutschland ziemlich einmalig. Malereien im Stil der „Neuen Schule“ (Bauhausmalerei) wird wohl niemand in der Krypta einer Klosterkirche vermuten. Der Künstler Alfred Ehrhard malte genau in diesem Stil die Krypta in den Jahren 1926 und 1927 aus.

Ein weiterer Höhepunkt des Ortes ist die vollständig erhaltene Hauptstraße mit ihrem Fachwerkbestand. Hier sticht besonders der alte historische Ratskeller aus dem 16. Jahrhundert hervor. Am Ende der Hauptstraße befindet sich die evangelisch-luterische Sophienkirche mit den Emporenmalereien des heimischen Künstlers Micha Kloth. Die 12 biblischen Bilder malte Micha Kloth in den Jahren 2005 bis 2007. Kulturell, über die Region hinaus bekannt, ist der jährlich stattfindende „Lamspringer September“ zu erwähnen, bei dem internationale Künstler ihr Können darbieten. Den hohen Freizeitwert dokumentieren weitere Einrichtungen am Ort: Beheiztes Waldschwimmbad, Klosterpark mit Minigolfanlage, Bouleplatz, Basketballfeld und Spielplatz. Das Sportliche Angebot runden das Waldstadion, Tennisplätze und der Reitverein ab.

Hotel

Nach Ihrer Fahrradtour möchten Sie in einem komfortablen Hotel, einem rustikalen Gasthaus oder in einer gemütlichen Ferienwohnung übernachten? Dann finden Sie hier die passenden Übernachtungsmöglichkeiten in Lamspringe.

Gastronomie

Ob während der Radtour oder als entspannter Ausklang eines Tages – entdecken Sie das gastronomische Angebot in Lamspringe. Hier finden Sie alle Informationen zu Gaststätten, Restaurants und Kneipen.

Fahrradservice

Erkunden Sie Lamspringe entspannt mit dem Fahrrad. Sollten Sie einmal Hilfe benötigen, finden Sie hier eine Übersicht mit Fahrradhändlern und -werkstätten am Radweg-zur-Kunst.

Kloster Lamspringe

Das 90 m lange Abteigebäude wurde, wie auch die anderen Klostergebäude, in den Jahren 1731 bis 1736 neu erbaut. Heute sind noch das Erdteilfoyer, der historische Abtsaal, das Refektorium und das Zwölfmonatszimmer zu besichtigen.

Klosterkirche Lamspringe

1643 belebten englische Benediktinermönche das Kloster neu. Da die Kirche des alten Klosters baufällig war, schufen sie in 21 Jahren Bauzeit (1670-1691) die heutige Kirche im Stil der westfälischen Nachgotik mit ihrer reichen barocken Innenausstattung.

Sophienkirche Lamspringe

Im unteren Bereich der Hauptstraße befindet sich die 1692 erbaute evangelisch-lutherische Sophienkirche. In den Jahren 2005 bis 2007 wurden an den Emporenbrüstungen 12 biblische Bilder des Lamspringer Künstlers Micha Kloth angebracht.

„Lamspringer September“

Seit 1988 steht der Lamspringer September für Kunst und Kultur in Lamspringe. Mit hochkarätigen Konzerten, Ausstellungen, Lesungen, Theaterklassikern präsentieren sich die Künstler im historischen Ambiente des Klosters.

Beheiztes Waldschwimmbad Lamspringe

Das 1990/91 um- und ausgebaute Waldfreibad bietet Schwimmern in den Sommermonaten die Gelegenheit, sich im 50 Meter-Becken, bei 22 Grad Celsius sportlich zu betätigen. Eine Riesenrutsche, Kleinkinderbecken und ein Beach-Volleyballfeld runden das Angebot ab.

Klosterpark Lamspringe

Im weitläufigen Klosterpark finden Sie die Lamme- und Kreuzquelle sowie einige Kunstwerke die 1984 während eines Bildhauersymposiums in Lamspringe entstanden sind.

Kontakt

Touristinformation Lamspringe
Kloster 3
31195 Lamspringe
Telefon 05183/ 500-17
Fax 05183/ 50016
t.butchereit@lamspringe.de
www.Lamspringe.de

Bitte füllen Sie die Pflichtfelder (mit einem * Sternchen gekennzeichnet) aus.